Loading..
Processing... Please wait...

Product was successfully added to your shopping cart.



Saray Brautmoden Frankfurt Köln Stuttgart

2015 Saray Brautmoden. Alle Rechte Vorbehalten.
 

Türkische Brautkleider und Traditionen

Es gibt über 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten, welche mit den verschiedensten Traditionen aufgewachsen sind. Durch die Globalisierung haben viele Sorge, die Verbindung zu ihrer Heimat und Kultur zu verlieren und legen deshalb besonderen Wert auf die Traditionen und Bräuche. So ist es auch bei vielen Türkischen Familien. Bei einer türkischen Hochzeit werden die alten Traditionen mit Stolz weitergeführt und es gilt als sehr Respektlos, diese in Frage zu stellen. Die Bräuche sind sehr durchdacht und jede einzelne mit schöner Bedeutung. Anders als bei einigen anderen Kulturen, steht nicht nur das Brautpaar im Mittelpunkt, sondern auch die Familien der Braut und des Bräutigams.

Die Hochzeit symbolisiert die neue Verbindung zweier Familien und die gemeinsame Gründung einer neuen. Dieser ganz besondere Moment wird natürlich sehr groß zelebriert (500 Gäste sind keine Seltenheit) und durchläuft viele Phasen. Angefangen damit, dass der Bräutigam (oftmals mit seinem Vater) um die Hand der Braut bei ihrem Vater anhält bis hin zur Verlobungs- und Hochzeitsfeier durchläuft man nicht nur die vielzähligen Bräuche, sondern auch viele Outfits. Dieser Punkt ist für die Braut besonders wichtig, denn es ist nicht selten, dass die Braut bei dem ganzen Prozess zwischen 3 und 5 verschiedenen neuen Brautkleidern trägt. Diese sind meist sehr pompös, extravagant und mit viel Glitzer oder anderweitigen Verzierungen.

Türkische Hochzeitskleider und die Türkische Hochzeit

Das erste Kleid wird für die Verlobungsfeier benötigt und ist etwas dezenter, meist ein helles Abendkleid. Das zweite Kleid für den Hennahabend, eine Art Junggesellenabschied, wird dann etwas pompöser, wie ein Brautkleid, und ist bunt. Meistens ist das Hennakleid Rot, jedoch sind die Bräute und die Familien diesbezüglich recht flexibel, und somit kann die Braut sich eine Farbe aussuchen, die ihr am besten gefällt wie zum Beispiel Rosé, Lachs, Mint oder Blau. Es folg die Standesamtliche Hochzeit bei der, natürlich, ein Standesamtkleid benötigt wird. Für die eigentliche große Hochzeitsfeier im Festsaal wird dann meist das „richtige“ Hochzeitskleid angezogen. Die Brautkleider sind Weiß und sollen die Reinheit der Braut symbolisieren.

Es wird meist der Braut von ihrem Vater ein rotes Band um die Taille gebunden, was zeigen soll, wie schwer es ihm fällt seine Tochter gehen zu lassen und es soll die Strebsamkeit und den Fleiß der Braut symbolisieren. Das Brautkleid für die Hochzeitsfeier sollte das schönste bzw. pompöseste sein, da es nicht nur der Familie präsentiert wird, sondern auch den zahlreichen Gästen, den Bekannten, Freunden und Verwandten. Diese vielen schönen Traditionen verstärken nicht nur das Familiäre Gefühl, sondern lassen der Braut auch die Freiheit, viele Brautkleider in unterschiedlichen Modellen, Schnitten und Farben zu tragen und sie muss sich nicht der Qual der Wahl zwischen den Kleidern hingeben. Bei dem Bräutigam verläuft das etwas schlichter.

Türkische Hochzeitsanzüge – Mode für den Bräutigam

Traditionell wurden die Männer früher einen langen Kaftan getraut, heute jedoch wird dieser seltener getragen. Der Bräutigam trägt meist einen dezenten Smoking zur Verlobungsfeier und für die eigentliche Hochzeitsfeier dann einen Hochzeitsanzug, welcher seinem Stil entspricht. Hier kann der Bräutigam auch selbst die Farbe, Form und den Stil von seinem Hochzeitsanzug bestimmen. Jedoch bevorzugen die türkischen Männer meist einen schlichten, dunklen Anzug, damit die Aufmerksamkeit ganz der Braut und ihrem ganz besonderen Brautkleid gewidmet ist.