Willkommen bei Saray Brautmoden
Brautkleider Formen Typen und Stile

Brautkleider Typen – Welche Schnittformen gibt es und welche passt zu mir?

Sofern Braut oder Bräutigam nicht von vornherein auf einen bestimmten Typ Brautkleid festgelegt sind, ist die Auswahl einer oder mehrere möglicher passender Schnittformen wesentlicher Bestandteil eines jeden Beratungsgesprächs. Damit Sie sich vorab einen Überblick verschaffen und informieren können, welche Brautkleider Typen es gibt, möchten wir diese in diesem Beitrag vorstellen. Oftmals sind dabei die Übergänge fließend und auch dem geschulten Auge des Fachberaters oder des Maßschneiders bzw. der Maßschneiderin würde es nicht leichtfallen, das Brautkleid einem bestimmten Typus zuzuordnen. Dies ist aber insofern auch nicht schlimm, denn letztlich geht es ja vorrangig darum, sich in dem Hochzeitskleid wohlzufühlen und gut auszusehen.

Brautkleider Formen, Typen und Stile – Die weiblichen Figurentypen

Die Basis für die Auswahl der passenden Brautkleid Form ist häufig eine Betrachtung der weiblichen Figurentypen. Diese lassen sich schemenhaft wie folgt unterscheiden:

-        Der Sanduhr- oder X-Typ: Die Sanduhr Figur ist durch weibliche Rundungen, d. h. einen vollen Busen, einen flachen (durchtrainierten) Bauch und eine schmale Taille und durch wohl proportionierte Hüften bzw. Becken gekennzeichnet.

-        Die V-Form: Charakteristisch für die V-Form sind ausgeprägte, meist muskulöse Schultern, ein voller Busen und eine schmale Taille und schmale Hüften

-        Der Apfel-Typ oder O-Form:  Der Apfel- oder O-Typ beschreibt Frauen, mit vollem Busen und fülligem Bauch und Hüften und einem breiten Becken.

-        Der Birnen-Typ: Beim Birnen-Typ besitzt die Frau schmale Schultern, eine leichte Taille und wenig Bauch sowie ausgeprägte weibliche Hüften und eine Taille

-        Der H-Typ: Der H-Typ beschreibt Frauen, bei denen Brust, Taille und Hüften eine relativ gerade Linie bilden.

Brautkleider Formen, Typen und Stile – Die A-Linie

Ein Brautkleid in A-Linienform erinnert an den Buchtstaben „A“. Dabei ist Oberteil enganliegend, abgesetzt und figurbetont und häufig ist eine Corsage in das Oberteil eingearbeitet. Meist ist der Rock an der Taille ausgestellt und durch eine Taillennaht vom Oberteil getrennt. Der Rock ist zum Boden hin weit auslaufend. Während das Oberteil den Oberkörper streckt und dem Dekolleté betont, können durch den Rock typische Problemzonen der Braut an Bauch, Po oder Beinen geschickt verdeckt und kaschiert werden.

Dieses A-Linien Brautkleid ist für jede Frau geeignet. Es lässt durch das Oberteil kleine Frauen optisch größer wirken und kann z. B. von kurvigen Frauen genauso gut getragen werden wie von schwangeren Frauen, also solchen, die zum so genannten O-Typ zählen. Dieser Schnitt sorgt für eine insgesamt schlanke Silhouette und ist daher nicht umsonst der Klassiker unter den Brautkleidern, für den sich die meisten Bräute entscheiden.

Brautkleider Formen, Typen und Stile – Die Empire Linie

Ebenfalls eine sehr beliebte und häufig nachgefragte Form für Brautkleider ist die Empire Linie. Bei der Empire Linie wird die Taillennaht nach oben unter die Brust verschoben. Dadurch werden insbesondere Brust und Dekolleté, Arme und Schultern betont. Direkt unter der Brust fällt das Kleid locker nach unten. So werden Problemzonen an Bauch, Beine und Po geschickt und elegant überdeckt und kaschiert. Diese Brautkleid Form ist vor allem für große Frauen geeignet, da sie diese optisch kleiner wirken lassen und für Frauen, die ihre Problemzonen verdecken möchten. Daher ist auch dieser Brautkleid Stil eine typische Variante für Frauen mit einem O-Typ, d. h. einer insgesamt fülligeren Körpermitte. Aber auch Frauen mit schlanken oder muskulösen Armen können so geschickt die Blicke auf den Oberkörper lenken. Kleine Frauen sollten ebenfalls aus optischen Gründen anstelle eines bodenlangen nur zu einem knielangen Hochzeitskleid in Empire Linie greifen, da dieses wiederum die Braut optisch größer wirken lässt.

Brautkleider Formen, Typen und Stile – Das Fishtail- oder Meerjungenfrauenbrautkleid

Das Fishtail- oder Meerjungenfrauen Brautkleid gehört zu den eher selten anzutreffenden oder nachgefragten Brautkleidern, wobei dieser Typ Brautkleid unserer Meinung nach zu den schönsten und elegantesten Hochzeitskleidern zählt. Seine Silhouette erinnert an die einer Meerjungfrau, daher die Namensgebung. Dabei werden besonders die weiblichen Rundungen und Proportionen betont. Manch Experte oder Expertin mag sogar noch einen Schritt weitergehen und diesen Brautkleid Stil als Inbegriff weiblicher Erotik sehen.

Die Schnittform ist am Oberkörper, Taille, Hüfte und Po extrem figurbetont und enganliegend und erst ab den Knien wird der Rock weit ausgestellt und fächert vom Körper ab. Dies erinnert an die Schwanzflosse einer Meerjungfrau.

Getragen werden kann ein solches Brautkleid insbesondere von Frauen, die extrovertiert sind, gerne ihre perfekten weiblichen Rundungen, Kurven und Reize in Szene setzen und mit ihrem Sex-Appeal spielen möchten. Insofern wird in der Literatur häufig als ideale weibliche Körperform die Sanduhr- oder Birnenform oder der sog. X-Typ (große Oberweite, schmale Taille, wohl geformtes Becken) genannt, also Körperformen, bei denen Brust und / oder Taille besonders ausgeprägt sind und reizen.

Allerdings sei darauf hingewiesen, dass diese besonders elegante und erotische Schnittform des Meerjungfrau- oder Fishtail Brautkleids zu Lasten des Tragekomforts geht, da der Bewegungsspielraum der Beine eingeschränkt ist und das Laufen erschwert. Mit etwas Übung und Mut lässt sich dies jedoch auch meistern.

Brautkleider Formen, Typen und Stile – Das Duchesse oder Prinzessinnen Brautkleid

Ein wiederum häufiger von Bräuten ausgewählter Brautkleid Typ ist das Duchesse (franz. Herzogin) oder Prinzessinnen Brautkleid. Diese Brautkleiderform wird auch alternativ als Ballkleid bzw. besonders stark ausgeprägte A-Linien Brautkleid Form bezeichnet. Innerhalb dieses Brautkleides Stiles unterscheiden manche Ratgeber nochmals zwischen einfachem Princess Brautkleid und Princess Deluxe Brautkleid. Spätestens an diesen Brautkleider Formen wird, wie eingangs dargestellt, deutlich, dass Übergange fließend verlaufen und eine exakte Abgrenzung der unterschiedlichen Brautkleider Typen nicht oder nicht immer möglich ist oder eben auch nicht nötig sein muss.

Einmal sich zu fühlen wie eine echt Ballprinzessin, einmal so auszusehen, wie die Prinzessin in einem herzerwärmenden Märchen - dies ist ohne Zweifel der Hauptgrund, sich für diese Form des Brautkleides zu entscheiden. Nicht ohne Grund erinnern solche Brautkleider daher auch an die Kleider der Barockzeit von etwa 1600 bis 1800. Stilprägend beim Duchesse oder Prinzessinnen Brautkleid sind ein eng anliegendes und körperbetontes Oberteil, das häufig mit einer Corsage kombiniert wird. Dadurch wirkt die Taille optisch verschmälert und wird besonders betont. Besonders gern wird von Bräuten auch eine schulterfreie Variante gewünscht, wodurch der Blick gezielt auf die schmale Schulterpartie gelenkt wird. Der Rock hingegen ist sehr ausfallend, weit ausgestellt und ballonartig und reicht meist bis zum Boden oder sogar noch darüber hinaus. Für besonderes Volumen sorgt ein zusätzlicher Reifrock. Dadurch können geschickt Problemzonen an Hüfte oder Po kaschiert werden.

Das Prinzessinnen Brautkleid ist daher das klassische Brautkleid für Frauen vom O-Typ, also solche mit einer fülligeren Körpermitte. Kleinere und kräftigere Frauen und solche mit einer besonders ausgeprägten O-Körperform sollten das Duchesse Brautkleid jedoch mit Bedacht wählen. Fällt der Rock zu voluminös aus und trägt zu sehr auf, wirkt eine kräftige Frau zu pummelig. Auch bei kleineren Frauen kann ein sehr voluminöser Rock das Erscheinungsbild optisch kleiner wirken lassen. Hier kann es ratsam sein, nicht den Princess Delux Brautkleid Typ auszuwählen, sondern eine schlichtere Variante. Ansonsten kann dieser Brautkleid Stil von allen Frauen, insbesondere solchen mit einem schönen Dekolleté getragen werden.

Brautkleider Formen, Typen und Stile – Die Trompetenform oder Godet Brautkleid

Die Trompetenform erinnert optisch stark an das Meerjungfrau Brautkleid, unterscheidet sich jedoch von diesem. Beide Hochzeitskleider sind eng und figurbetont geschnitten und haben eine hautenge Passform. Anders als beim Fishtail Brautkleid beginnt der Rock hier jedoch nicht erst auf Kniehöhe, sondern bereits auf Höhe der Oberschenkel und ist meist deutlich ausladender. Damit werden zwar gleichzeitig die weiblichen Rundungen an Brust oder Po betont, allerdings sorgt dieser Schnitt für deutlich mehr Bewegungsfreiheit und Tragkomfort und verleiht dem Brautkleid durch den weiter ausgestellten Rock eine Brise Klassik vom Prinzessinnen Brautkleid. Von Weitem erinnert die Silhouette eines solchen Brautkleides an eine Trompete, was insofern die Namensgebung erklärt. Getragen werden kann dieser Brautkleid Stil analog dem Fishtail Brautkleid von schlanken Frauen mit weiblichen Kurven und perfekter Figur, die ihren wohl geformten Körper perfekt in Szene möchten, also Frauen mit schlanker Birnenform bzw. solchen, die zum Sanduhr- bzw. X-Typ zählen.

Brautkleider Formen, Typen und Stile - Das Minikleid

Das Minikleid bildet eine weitere Kategorie der Brautkleider. Wie die Bezeichnung bereits aussagt, handelt es sich hierbei um die kürzeste Variante der Hochzeitskleider. Im Oberkörper meist eng und figurbetont geschnitten und häufig mit einer Corsage versehen, ist der Rock kurz und endet auf Höhe der Oberschenkel. Ob enganliegend oder ausgefallener Rock, ob Baby-Dolle Style oder kurzes Stiftkleid, liegt dabei ganz im Ermessen von Braut und Bräutigam. In beiden Fällen wird der Blick auf die perfekten makellosen Beine freigegeben. Besonders raffiniert ist, wenn das Minikleid vorne kurz und hinten lang geschnitten ist. So kann oder muss die Braut auf eine Schleppe nicht verzichten und dem Minikleid wird eine extra Portion Eleganz verliehen.

Je nach Schnitt, kann das Minikleid von Frauen mit unterschiedlichen Figurentypen getragen werden. Ein figurbetonter Schnitt mit engem Rock ist insbesondere für zierliche Bräute mit einem jugend- bzw. mädchenhaften Erscheinungsbild und schönen Beinen geeignet. Wird der Rock hingegen etwas weiter ausgestellt und fällt das Oberteil nicht zu figurbetont aus, ist das Minikleid z. B. auch für Bräute vom V-Typ geeignet. Aber auch Bräute vom X-Typ oder große Frauen vom H-Typ können in einem Minikleid umwerfend schön und sexy aussehen.

Brautkleider Formen, Typen und Stile – Das Etui-Kleid

Das Etuikleid zählt genau wie das Minikleid ebenfalls zu den kurz geschnittenen Brautkleidern und ist die beliebteste Brautkleid Form für das Standesamt. Allerdings beginnt der Rock nicht schon auf Höhe der Oberschenkel, sondern erst auf Kniehöhe. Dadurch besitzt das Etui-Kleid zwar etwas weniger Sex-Appeal, wirkt aber insgesamt eleganter und klassischer. Meist wird bei diesem Brautkleid auch auf Perlen, Schleifen oder sonstige Verzierungen verzichtet, wodurch dieser Brautkleid Stil insgesamt schnörkellos erscheint. Im Oberkörper ebenfalls meist eng und figurbetont geschnitten, betont es perfekt die weiblichen Rundungen, ermöglicht aber durch das sanfte Ausfallen das geschickte Kaschieren kleinerer Problemzonen an den Oberschenkeln.

Geeignet ist das Etui-Brautkleid, das in Anlehnung an die klassischen Etui-Kleider der 1960er Jahre entworfen wurde, insbesondere für schlanke, wohl proportionierte Frauen vom X-Typ, H-Typ oder mit einer leichten Birnenform.

 

Brautkleider Formen, Typen und Stile - I-Linie oder schmale Form / H-Typ

Häufig wird bei den Brautkleider Typen noch als eigene Kategorie die I-Linie oder schmale Form für Frauen vom H-Typ aufgeführt.

Brautkleider in I-Linie haben in der Regel eine enge, schmale Passform und einen nach unten gerade fallenden Rock. Dadurch wirkt das Brautkleid dezent, aber zugleich edel und unterstreicht perfekt die ohnehin schon schlanke Silhouette der Braut.

Fazit - Brautkleider Formen, Typen und Stile

Der Versuch einer exakten Abgrenzung der einzelnen Brautkleider Typen, Formen und Stile scheitert zum einen daran, dass Körperformen von Frauen bzw. weibliche Figurentypen und klassische Brautkleider Typen miteinander vermischt werden und häufig nicht erkennbar ist, ob von Schnittmuster oder Figurentyp gesprochen wird und zum anderen daran, dass die Brautkleider Typen teilweise fließend ineinander übergehen oder z. B. durch eine Maßanfertigung Elemente enthalten, die nicht dem Lehrbuch entsprechen. Letztlich ist dies aber auch unerheblich.

Vielmehr entscheidend ist, ob sich Braut oder Bräutigam von diesen Klassifizierungen und Vorschlägen leiten lassen oder nicht. Sofern Sie dies tun und gegebenenfalls auf die Meinung und Wirkung bei den Hochzeitsgästen bedacht sind, kann als Faustformel gelten: Wohl proportionierte, trainierte oder schlanke Frauen = figurbetonte Brautkleider, Frauen mit Problemzonen oder Rundungen = Brautkleider, bei denen durch Rock oder Oberteil Problemzonen kaschiert werden können.

Tun sie dies nicht und, sind natürlich in einer toleranten und offenen Gesellschaft alle Varianten denkbar und möglich.

Hochwertige Brautkleider von Saray Brautmoden in Frankfurt, Köln und Stuttgart

Gerne beraten wir von Saray Brautmoden Sie ausführlich zu den einzelnen Brautkleider Typen und Formen. Neben einer Farbtypenberatung, bei der die Farbe bzw. Farben des Brautkleides bestimmt werden, ist auch eine Typenberatung wesentlicher Bestandteil eines Beratungsgesprächs mit unseren Fachberatern und Maßschneiderinnen und Maßschneidern. Im Rahmen einer Typenberatung ermitteln wir, auch durch Anprobieren und Vergleiche, gerne gemeinsam mit Ihnen den perfekten Brautkleid Stil. Mit über 60 Jahren Erfahrung in der Brautmodenbranche können Sie sich auf unsere Fachkompetent und unser Know-How verlassen.

Dabei gilt: Passt eines unserer vorrätigen Modelle nicht perfekt oder kann angepasst werden oder harmoniert die Farbe nicht zu 100 Prozent, fertigen wir das Brautkleid selbstverständlich nach Maß und das ohne zusätzlichen Aufpreis und mit Festpreis-Garantie.

Weitere Informationen zu unseren Saray Brautmoden Fachgeschäften und zur Terminvereinbarung erhalten Sie hier:

Saray Brautmoden Frankfurt

Saray Brautmoden Köln

Saray Brautmoden Stuttgart