Schlichte Brautkleider von Saray Brautmoden

Schlichte Brautkleider und schlichte Brautmoden bei Saray Brautmoden

Es muss nicht immer ausgefallen, glitzernd oder pompös sein. Nicht immer wünschen sich Braut oder Bräutigam ein aufwendiges Hochzeitskleid wie aus einem Disney Film oder 1001er Nacht. Als Alternative zu solch geschneiderten Brautkleidern, gibt es heutzutage auch eine große Auswahl schlichter Brautkleider. Was unter einem schlichten Brautkleid zu verstehen ist, ist erfahrungsgemäß Ansichts- und Definitionssache. Für manche Bräute muss es ganz schlicht und einfach sein, bei anderen ist hingegen etwas Spitze oder Glitzer völlig ok.

Was ist für ein schlichtes Brautkleid charakteristisch?

Schlichte Brautkleider sind allgemein betrachtet – wie ihre Bezeichnung bereits aussagt – durch Schlichtheit, Unterstatement, Natürlichkeit und Eleganz gekennzeichnet.

Unterstatement in Bezug auf Hochzeitskleidung bedeutet, bewusst auf ein Statussymbol (d. h. auf ein extravagantes und vermutlich teureres Brautkleid) zu verzichten, obwohl dieses von den Hochzeitsgästen zu erwarten gewesen wäre. Synonyme für Schlichtheit sind Einfachheit, Unauffälligkeit und Bescheidenheit. Natürlichkeit heißt ganz einfach ausgedrückt, so zu sein, wie man tatsächlich auch ist. Eleganz meint Gewandtheit und Geschmeidigkeit in der Bewegung und geschmackvoll zu sein.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass schlichte Brautkleider bzw. schlichte Brautmoden insofern häufig von Bräuten getragen werden, denen zwar bewusst ist, dass sie bei ihrer Hochzeit im Mittelpunkt des Interesses stehen, schließlich wurde zur Hochzeit eingeladen, diesen Umstand aber nicht durch das auffälligste und tollste Kleid unter den anwesenden Damen betonen müssen. Frauen, die im Alltag einen schlichten, eleganten Kleidungsstil bevorzugen, bleiben diesem auch während der Hochzeit treu und würden sich vermutlich in einem besonders exquisiten maßgeschneiderten Brautkleid mit viel Spitze und Glitzer auch nicht wohl fühlen, sondern dieses Hochzeitskleid mehr als Verkleidung und Belastung empfinden. Oder anders ausgedrückt: Ein schlichtes Brautkleid ist dann schlicht, wenn ein unwissender spontaner Hochzeitsbesucher, der Braut und Bräutigam nicht kennt, Mühe hätte, die Braut anhand ihres Brautkleides zu identifizieren.

Schlichte Brautkleider zeichnen sich durch klare Schnitte und Linienführung, raffinierte Ausschnitte oder schlichte Unterkleider aus, verzichten auf viel Glitzer, Spitze und Tamtam, sind häufig figurbetont gefertigt und bilden eine perfekte Harmonie mit Frisur und Accessoires für einen unvergleichlichen Total Look. Schlichte Brautkleider übertünchen dabei nicht das Gesicht, die Haare und den Körper der Braut, sondern zwingen den Betrachter regelrecht, die Braut in ihrem gesamten Erscheinungsbild wahrzunehmen. Dabei sind schlichte Brautkleider echte Klassiker und werden von vielen Bräuten als Alternative zum „Prinzessinnen“ Brautkleider wieder neu entdeckt.

Schlichte Brautkleider – wann werden diese getragen?

Schlichte Brautkleider werden von vielen Bräuten insbesondere zur standesamtlichen Hochzeit getragen. Die standesamtliche Hochzeit bildet die gesetzliche Grundlage für die Ehe und wird in der Regel im Standesamt vollzogen. Häufig geschieht dies nur im kleinen Rahmen, d. h. unter Anwesenheit von engsten Familienangehörigen und Trauzeugen und das Platzangebot im Standesamt ist begrenzt. Auch werden in z. B. in Großstädten zu den Hochzeitsterminen mehrere standesamtliche Hochzeiten hintereinander vollzogen. D. h. praktische Gründe wie das Platzangebot, ein nicht festlicher Rahmen und die Tatsache, dass nicht alle Hochzeitsgäste bei der standesamtlichen Hochzeit anwesend sind oder dies vielleicht auch gar nicht gewünscht ist, lassen die Braut bei der standesamtlichen Hochzeit ein schlichtes Brautkleid auswählen. Selbstverständlich gibt es aber auch Bräute, die, wie weiter oben beschrieben, einen schlichten Kleidungsstil bevorzugen und ihrer Linie treu bleiben und ein schlichtes Brautkleid sowohl zur standesamtlichen als auch zur kirchlichen bzw. religiösen Hochzeitszeremonie und den anschließenden Feierlichkeiten tragen.

Schlichte Brautkleider – Maßgeschneidert und für wen geeignet?

Egal ob klein oder groß, dünn oder mollig, also kleine oder große Größen oder kurzes oder langes schlichtes Brautkleid oder mit oder ohne Ärmel oder gänzlich ohne Spitze – schlichte Brautkleider gibt es in jeder erdenklichen Ausführung und für jedermann. Sinn und Zweck des Maßschneiders ist es ja, für die Braut das perfekt sitzende schlichte einfache Hochzeitskleid anzufertigen. Dies ist dann erforderlich, wenn vorhandene Modelle in Standardgrößen nicht oder nicht gänzlich den Wünschen und Vorstellungen der Braut entsprechen.

Statistiken zufolge und unabhängig davon, oder kleine oder große Größe, ob Sie dünn oder mollig sind oder das schlichte Brautkleid kurz, lang, ärmellos oder mit bzw. ohne Spitze gefertigt sein soll, ist die häufigste Schnittform bzw. Stil die so genannte A-Linie. Bei dieser Schnittform ähnelt das Brautkleid dem Buchstaben „A“. D. h. das Kleid liegt am Oberkörper möglichst eng an und mit sich nach unten verbreiternder Silhouette.

Schlichte Brautkleider von Saray Brautmoden

Saray Brautmoden kann auf eine 60-jährige Familientradition in der Herstellung von Brautkleidern und Brautmoden zurückblicken. Gerne fertigen wir Ihr schlichtes Brautkleid – selbstverständlich nicht nur in A-Linie – auf Maß und dies bei Modellen aus unserem Sortiment ohne zusätzlichen Aufpreis und mit Festpreis-Garantie. Gerne stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Maßschneider zur Verfügung und beraten Sie fachmännisch. 

Nähere Informationen zum Ablauf der Herstellung eines schlichten maßgefertigten Brautkleides in unseren Saray Brautmoden Filialen erhalten Sie hier:

Schlichte Brautkleider und schlichte Brautmoden bei Saray Brautmoden Frankfurt

Schlichte Brautkleider und schlichte Brautmoden bei Saray Brautmoden Köln

Schlichte Brautkleider und schlichte Brautmoden bei Saray Brautmoden Stuttgart.